bestBuchmacher

Dein Buchmachervergleich

Wie entstehen Wettquoten? – Ein Überblick

Erstellt von Ronny am 12. März 2018

Die Zahl derjenigen, die Sportwetten aktiv und mehrmals monatlich betreiben nimmt stetig und nachhaltig zu. Ein Grund dafür ist die stetige Digitalisierung auch im Bereich der Sportwetten, welche in jeder Sekunde und an jedem Ort das Wetten auf diverse Sportereignisse ermöglicht. Somit ist das Wetten so einfach und schnell erledigt wie noch nie, welches einen zusätzlichen Anreiz schafft. Wer Sportwetten aktiv und häufiger betreibt, sollte sich jedoch auch Gedanken machen, wie Wettquoten zu Stande kommen. Die wenigsten wissen wirklich, was hinter Wettquoten im Bereich der Sportwetten steckt. Dabei stellen doch gerade die Wettquoten die Grundlage für jede abgeschlossene Wette, da sich daraus der Gewinn errechnet. Daher sollte man ein grundlegendes Basiswissen über die Berechnung der Quoten haben.

Konkrete Berechnung der Wettquoten

Die Quoten von den Buchmachern werden keinesfalls geschätzt oder gewürfelt. Hinter den Wettquoten steckt ein genaues System, dass sich auf alle Sportwetten unabhängig von der Sportart beziehen lässt. Prinzipiell sind jedoch die Wettquoten auf den Vorteil des Buchmachers ausgelegt, d.h. die Wettanbieter und Buchmacher legen die Wettquoten so aus, dass diese eine bessere Chance haben als die Kunden. So werden dann die Gewinne der Buchmacher generiert. Dabei muss natürlich berücksichtigt werden, dass sich die Wettanbieter dabei auf einem Balanceakt bewegen. Auf der einen Seite wollen sie möglichst viele Kunden anlocken und müssen daher möglichst gute Wettquoten anbieten, auf der anderen Seite wollen sie natürlich so wenig Geld wie möglich ausschütten und ihr eigenes Risiko minimieren.

All dieses funktioniert nur dann, wenn die Quoten auch während des Spieles immer neu berechnet werden. Wohlbemerkt sitzen in diesem Fall keine Mitarbeiter und tippen die Quoten in das System ein, sondern vielmehr werden die Quoten auf Basis von Algorithmen berechnet. Dieses sind Computerprogramme, die dafür sorgen, dass sekundenschnell die Quoten auch während des Spieles berechnet werden. Auf Basis von hunderten Rechenschritten werden so die Quoten mit einem Risikoabschlag zu Gunsten des Wettanbieters oder Buchmachers berechnet.

Berechnung der Wettquoten – ein Beispiel

Anhand eines einfachen Beispiels kann die Berechnung näher aufgezeigt werden. Es wird angenommen, dass Bayern München gegen Werder Bremen spielt, wobei es für Bayern ein Heimspiel und für Werder Bremen ein Auswärtsspiel ist. Bevor die Quoten berechnet werden, wird auf die Eintrittswahrscheinlichkeit Bezug genommen. So wird angenommen, dass Bayern München zu 80% und Werder Bremen zu 2% gewinnt. Ein Unentschieden trifft zu 18% ein. Aus diesen Eintrittswahrscheinlichkeiten werden nun die Quoten berechnet:

  • 100% / 80% = 1,25
  • 100% / 2% =  50
  • 100% / 18% = 5,55

Dieses sind nun die drei realen Quoten, die auf Basis der Wahrscheinlichkeit der Spielausgänge berechnet worden.

Natürlich sind die Quoten für den Wettanbieter bzw. Buchmacher zu risikoreich, da nun die Chance für Buchmacher und Wetter ausgeglichen wären, d.h. 50% zu 50%.

Daraus ergibt sich der Risikoabschlag des Wettanbieters, der in diese Berechnungen noch einbezogen werden muss. Dieses bedeutet, dass die Quoten der beiden wahrscheinlichsten Wetten gesenkt werden und die Quote, die am wahrscheinlichsten ist erhöht wird, um einen möglichst großen Anreiz zu schaffen.

Daraus ergeben sich dann folgende Quoten:

  • Heimsieg Bayern München 1,17
  • Auswärtssieg Werder Bremen 53,76
  • Unentschieden 5,16

Dieses sind nun die Werte zu Spielbeginn, die dem Kunden angeboten werden. Natürlich sind nun die Quoten für den Wettanbieter jeweils besser als für den Kunden und der Anbieter wird somit ein Gewinn einfahren. Statistisch betrachtet zahlen die Wettanbieter nur 94% aller Einnahmen als Gewinne wieder aus, d.h. sollte ein Wettanbieter innerhalb eines Jahres 100 Mio. EUR als Einnahmen verzeichnen werden davon durchschnittlich nur 94 Mio. EUR wieder ausgezahlt. Die 6 Mio. EUR sind somit der Gewinn des Buchmachers. Wer nun Interesse an Sportwetten allgemein hat, sollte die Internetseite www.sportwetten.org aufrufen, auf der weitere Informationen rund um die Welt der Sportwetten zu finden sind.

Schreib Etwas zum Artikel


Captcha loading...